Prüfung von RFID-Tags bereits während der Produktion 100 Prozent Qualität dank Voyantic UHF Tagsurance
 
18.02.2016

Prüfung von RFID-Tags bereits während der Produktion 100 Prozent Qualität dank Voyantic UHF Tagsurance

Über den Tag Tester werden Richtwerte für die Transponder eingegeben.

Zum einen die Frequenz und zum anderen die vom Reader ausgestrahlte Energie, zu welcher der Transponder noch antworten muss bzw. kann.

Viele Kunden benötigen heute bestimmte Leistungsmerkmale für ihre RFID Etiketten. Die gewünschte Qualität stellt inotec jetzt mit dem Voyantic UHF Tester sicher.

Stanzen, Beschreiben, Codieren, Prüfen – die Herstellungsprozesse von RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Etiketten sind höchst komplex. „Ob ein Etikett in der jeweiligen Anwendung wie gewünscht funktioniert, hängt stark von der Qualität des Transponders ab“, erklärt Marcus Muschke RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Experte von inotec. „Mit dem Voyantic UHF Tagsurance haben wir unsere Qualitätssicherung in diesem Bereich ausgebaut und unser bestehendes RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Prüf- und Beschreibesystem erweitert.“

Der Voyantic UHF Tester prüft die Leistungsfähigkeit von Transpondern nach ISO 18000-6C (EPC Class 1 Gen2 Definition). Die kompakte Messbox (Basic Unit) konnte inotec einfach in die Produktionsmaschinen integrieren. Über die dazugehörige Software lassen sich für verschiedene Parameter die gewünschten Werte einstellen. „Der Kunde kann beispielsweise angeben, wie empfindlich die TransponderTransponder
Englische Abkürzung für „TRANSceive and resPOND“. Jedoch ist dies ein Kunstwort aus den Begriffen Transmitter und Responder (andere gängige Bezeichnungen sind u.a. RFID-Etiketten oder Tags).
sein sollen, welche LesereichweiteLesereichweite
Dies ist die maximale Distanz über die eine Kommunikation zwischen der Antenne eines Lese-/Schreibgeräts und einem Transponder, effektiv ausgeführt werden kann. Die Lesereichweite kann unter anderem durch Ausrichtung zur Antenne und durch vorhandene Umweltbedingungen beeinflusst werden.
benötigt wird, oder auch spezifischen Frequenzbereiche (EU ETSI, US FCC, Japan oder China)“, nennt Muschke einige Beispiele. Das System misst dann die vom TransponderTransponder
Englische Abkürzung für „TRANSceive and resPOND“. Jedoch ist dies ein Kunstwort aus den Begriffen Transmitter und Responder (andere gängige Bezeichnungen sind u.a. RFID-Etiketten oder Tags).
zurückgestrahlte Leistung. Alle Parameter können inline, also in der laufenden Produktion, bestimmt und in Echtzeit mit den Referenzwerten verglichen werden. Pro Lesung beträgt die Testzeit lediglich 5 ms.

„Dieses Verfahren ist die einzige Möglichkeit, TransponderTransponder
Englische Abkürzung für „TRANSceive and resPOND“. Jedoch ist dies ein Kunstwort aus den Begriffen Transmitter und Responder (andere gängige Bezeichnungen sind u.a. RFID-Etiketten oder Tags).
entsprechend ihren tatsächlichen Parametern zu qualifizieren, und zu 100 Prozent die TransponderTransponder
Englische Abkürzung für „TRANSceive and resPOND“. Jedoch ist dies ein Kunstwort aus den Begriffen Transmitter und Responder (andere gängige Bezeichnungen sind u.a. RFID-Etiketten oder Tags).
auszuwählen, die den Kundenwünschen entsprechen“, betont Muschke. TransponderTransponder
Englische Abkürzung für „TRANSceive and resPOND“. Jedoch ist dies ein Kunstwort aus den Begriffen Transmitter und Responder (andere gängige Bezeichnungen sind u.a. RFID-Etiketten oder Tags).
, die außerhalb der gewünschten Werte arbeiten, werden erkannt, markiert und in der Qualitätskontrolle entfernt.

Zurück zu: Aktuelles