RFID Etiketten

RFID Label am Behälter

Bei RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
ist der Datenträger kein BarcodeBarcode
Darstellung von Zahlen (z.B. Artikel-Nummern) in einem Strich-System(bar: englisch für Strich), das sich zum direkten Einlesen in einen Rechner eignet.
. Die relevanten Daten werden auf einem Mikrochip, der mit einer AntenneAntenne
Eine Antenne besteht in der Regel aus einer als Sende- und Empfangseinheit dienenden Spule. Sie stellt die Übertragung von Radiosignalen zwischen Sender oder Empfänger und dem Medium (Luft) sicher.
verbunden ist (sogenannter TransponderTransponder
Englische Abkürzung für „TRANSceive and resPOND“. Jedoch ist dies ein Kunstwort aus den Begriffen Transmitter und Responder (andere gängige Bezeichnungen sind u.a. RFID-Etiketten oder Tags).
), gespeichert und mittels elektromagnetischer Wellen zu einem LesegerätLesegerät
Auch Reader, Sende-Empfangs-Einheit oder Schreib-/Lesegerät genannt. Antenne, die die Transponder anfunkt und deren Daten liest. Die meisten Lesegeräte sind zugleich Schreibgeräte. Sie können per Funksignal Daten auf beschreibbaren Transpondern hinterlegen.
übertragen. RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
kommt aus dem Englischen und bedeutet „radio-frequency identification“, d.h. Identifizierung mit Hilfe elektromagnetischer Wellen. Da radiofrequente Wellen Materialien durchdringen, können die TransponderTransponder
Englische Abkürzung für „TRANSceive and resPOND“. Jedoch ist dies ein Kunstwort aus den Begriffen Transmitter und Responder (andere gängige Bezeichnungen sind u.a. RFID-Etiketten oder Tags).
geschützt hinter Klebefolien aufgebracht oder gar in der Verpackung oder im Produkt verbaut werden. Ein Sichtkontakt zum LesegerätLesegerät
Auch Reader, Sende-Empfangs-Einheit oder Schreib-/Lesegerät genannt. Antenne, die die Transponder anfunkt und deren Daten liest. Die meisten Lesegeräte sind zugleich Schreibgeräte. Sie können per Funksignal Daten auf beschreibbaren Transpondern hinterlegen.
ist demnach nicht erforderlich. Der elektronische Produkt-Code (EPC) steht hier als Überbegriff für eine serialisierte Kennzeichnung von Artikeln, Packstücken etc.

Grob zusammengefasst kann man sagen, dass die RFID Technik folgende Vorteile bietet:

  • Sehr schneller Lesevorgang = Zeitersparnis
  • Sichtkontakt mit dem LesegerätLesegerät
    Auch Reader, Sende-Empfangs-Einheit oder Schreib-/Lesegerät genannt. Antenne, die die Transponder anfunkt und deren Daten liest. Die meisten Lesegeräte sind zugleich Schreibgeräte. Sie können per Funksignal Daten auf beschreibbaren Transpondern hinterlegen.
    ist nicht erforderlich
  • Hohe Zuverlässigkeit auch bei extremen Umwelteinflüssen
  • Permanentinventur möglich
  • Transparenter Informationsaustausch in Echtzeit
  • Pulkerfassung

RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
TransponderTransponder
Englische Abkürzung für „TRANSceive and resPOND“. Jedoch ist dies ein Kunstwort aus den Begriffen Transmitter und Responder (andere gängige Bezeichnungen sind u.a. RFID-Etiketten oder Tags).
verfügen mindestens über einen einmal beschreibbaren und oft lesbaren Speicher, der ihre unveränderliche Identität enthält. Sie können jedoch auch über einen mehrfach beschreibbaren Speicher verfügen, in den während der Lebensdauer Informationen abgelegt werden können. Man unterscheidet grundsätzlich aktive und passive RFID TagsRFID Tags
RFID Tags werden auch als Transponder bezeichnet. Sie bestehen aus einem Chip mit integriertem einfachen Prozessor, Antenne und zugehörigem Speicher. Prinzipiell sind die unterschiedlichsten Formen realisierbar: z.B. als Münzen, Disks, Etiketten, Aufkleber, Plastikkarten, Schlüsselanhänger, etc. RFID-Tags werden in aktive und passive Transponder gegliedert. Aus dem engl. to tag = Etikettieren.
. Bei aktiven TagsTags
Englische Produktbezeichnung für Anhängeetiketten.
kann die Energieversorgung auch durch eine eingebaute Batterie erfolgen. Die passiven TagsTags
Englische Produktbezeichnung für Anhängeetiketten.
erhalten die Stromversorgung über die Hochfrequenzenergie der AntenneAntenne
Eine Antenne besteht in der Regel aus einer als Sende- und Empfangseinheit dienenden Spule. Sie stellt die Übertragung von Radiosignalen zwischen Sender oder Empfänger und dem Medium (Luft) sicher.
während des Kommunikationsvorganges. Weiterhin unterscheiden wir bei den Frequenzbereichen zwischen Langwelle bei 125-134 kHz, Kurzwelle bei 13,56 MHz und UHF bei 865-869 MHz (europäische Frequenzen). 

Ein wesentlicher Vorteil der RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Technologie liegt wie bereits angedeutet darin, dass zwischen dem Objekt und dem LesegerätLesegerät
Auch Reader, Sende-Empfangs-Einheit oder Schreib-/Lesegerät genannt. Antenne, die die Transponder anfunkt und deren Daten liest. Die meisten Lesegeräte sind zugleich Schreibgeräte. Sie können per Funksignal Daten auf beschreibbaren Transpondern hinterlegen.
kein direkter Sichtkontakt bestehen muss. Diese Tatsache macht sich die sogenannte Pulklesung oder Pulkerfassung zunutze: Hierbei werden zeitgleich große Mengen an gekennzeichneten Ladungsträgern, beispielsweise mit RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
getaggte Mehrwegbehälter, erfasst. Der Vorteil gegenüber der Barcode-TechnologieBarcode-Technologie
Darstellung von Zahlen (z.B. Artikel-Nummern) in einem Strich-System(bar: englisch für Strich), das sich zum direkten Einlesen in einen Rechner eignet.
liegt auf der Hand: extreme Zeitersparnis für die Mitarbeiter im Warenein- und -ausgang, da sie nicht jeden BehälterBehälter
Besondere Gattung von Verpackungen zum Befüllen, z.B. Gitterbox. 
einzeln scannen müssen, sondern die Erfassung automatisch verläuft. Hierzu werden RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Gates eingesetzt. Sollten Sie sich für die Demonstration einer Pulkerfassung interessieren, sprechen Sie uns gern an! Wir führen Ihnen gern die Lesung in unserem Hause vor!

Die typischen Anwendungsgebiete für RFID Technologie:

  • Fahrzeugidentifikation
  • Personenidentifikation (z.B. Ausweis, Reisepass, ZugangskontrolleZugangskontrolle
    Weiteres Einsatzgebiet der RFID Technologie.
    )
  • Echtheitsmerkmale für Medikamente
  • Kennzeichnung von Leiterplatten
  • Textil- und Bekleidungsindustrie sowie Accessoires und Schmuck (Kennzeichnung hochwertiger Label) – siehe auch RFIDRFID
    RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
    Hard TagsTags
    Englische Produktbezeichnung für Anhängeetiketten.
  • Tieridentifikation
  • Waren- und Bestandsmanagement in der Logistik, in Bibliotheken und Archiven, im Einzelhandel
  • Positionsbestimmung in der Industrie oder auch in der Krankenhauslogistik
  • Zeiterfassung (z.B. auch im Hochleistungssport)
  • Müllentsorgung
  • Zutritts- und Zugriffkontrolle

INOTAG ist der Name für unsere flexiblen RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Etiketten. Diese bestehen aus unterschiedlichen Etikettenmaterialien wie Papier, Polyester, Polycarbonat oder anderen, kombiniert mit einem RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
InlayInlay
Als Inlay bezeichnet man einen RFID-Mikrochip, der mit einer RFID-Antenne verbunden ist. Als Trägermaterial dient hier meistens eine Kunststofffolie. Diese noch unfertigen RFID-Inlays werden im Anschluss an Hersteller von RFID-Etiketten verkauft, die RFID-Inlays dann erst zu einem Smart-Label bzw. Smart Etikett machen.
(AntenneAntenne
Eine Antenne besteht in der Regel aus einer als Sende- und Empfangseinheit dienenden Spule. Sie stellt die Übertragung von Radiosignalen zwischen Sender oder Empfänger und dem Medium (Luft) sicher.
+ Chip) und einem für Ihre Anwendung angepassten Kleber. RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Labels ermöglichen eine berührungslose Objektidentifikation. Die Daten können über eine große Entfernung per Funk gelesen, übertragen und verändert werden. Die LesereichweiteLesereichweite
Dies ist die maximale Distanz über die eine Kommunikation zwischen der Antenne eines Lese-/Schreibgeräts und einem Transponder, effektiv ausgeführt werden kann. Die Lesereichweite kann unter anderem durch Ausrichtung zur Antenne und durch vorhandene Umweltbedingungen beeinflusst werden.
ist abhängig von den benutzten InlayInlay
Als Inlay bezeichnet man einen RFID-Mikrochip, der mit einer RFID-Antenne verbunden ist. Als Trägermaterial dient hier meistens eine Kunststofffolie. Diese noch unfertigen RFID-Inlays werden im Anschluss an Hersteller von RFID-Etiketten verkauft, die RFID-Inlays dann erst zu einem Smart-Label bzw. Smart Etikett machen.
Antennen, den Readern und dem Frequenzband. Die High Frequency (HF) Etiketten im Scheckkartenformat haben eine Reichweite von ca. 30 – 100 cm. Die Ultra High Frequency (UHF) Etiketten haben eine LesereichweiteLesereichweite
Dies ist die maximale Distanz über die eine Kommunikation zwischen der Antenne eines Lese-/Schreibgeräts und einem Transponder, effektiv ausgeführt werden kann. Die Lesereichweite kann unter anderem durch Ausrichtung zur Antenne und durch vorhandene Umweltbedingungen beeinflusst werden.
von mehreren Metern. Durch Antikollisionsmechanismen lassen sich mehrere RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Labels, die sich im Feld eines Schreib-/ Lesegerätes befinden, ansprechen, ohne dass sich diese gegenseitig stören. Unsere RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Labels werden vollfarbig bedruckt oder blanko zum nachträglichen Bedrucken im Thermotransfer-Verfahren angeboten. Das gewünschte Format ist abhängig von den eingesetzten Inlays. Wir verarbeiten Inlays namhafter Anbieter in den Frequenzen HF 13,56 MHz oder UHF EPC Claas 1 Gen 2 860 – 960 MHz.

Produkte

© 2012 inotec - made by ideenwerft