RFID on metal - inotec
 

RFID on metal

Das Thema RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
on metal ist in der Industrie allgegenwärtig und so wurde hier einer der Schwerpunkte gesetzt, um marktgerechte und praktikable Lösungen anzubieten. Entscheidend für die Entwicklung waren folgende Kriterien:

• Anbringung auf unterschiedlichen metallischen Oberflächen

• Die Form der zu kennzeichnenden Teile erfordert bisweilen flexible Labels

• Die Anforderungen durch Umweltbedingungen und Anwendungen

• Die LesereichweiteLesereichweite
Dies ist die maximale Distanz über die eine Kommunikation zwischen der Antenne eines Lese-/Schreibgeräts und einem Transponder, effektiv ausgeführt werden kann. Die Lesereichweite kann unter anderem durch Ausrichtung zur Antenne und durch vorhandene Umweltbedingungen beeinflusst werden.
/ Frequenzbereich

• Die Lebensdauer und Effizienz der Labels sowie

• Kostengünstige Beschaffung

inotag Flex on metal

Mit inotag Flex on metal hat inotec ein flexibles RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Label mit einem sehr dünnen, für direkte Applikation auf Metall geeigneten InlayInlay
Als Inlay bezeichnet man einen RFID-Mikrochip, der mit einer RFID-Antenne verbunden ist. Als Trägermaterial dient hier meistens eine Kunststofffolie. Diese noch unfertigen RFID-Inlays werden im Anschluss an Hersteller von RFID-Etiketten verkauft, die RFID-Inlays dann erst zu einem Smart-Label bzw. Smart Etikett machen.
entwickelt. Die Oberfläche des Labels, das im Digitaldruckverfahren kundenspezifisch gestaltet werden kann, widersteht selbst härtesten Umwelteinflüssen. Der Kleber ist für Metalloberflächen optimiert und gleicht auch Unebenheiten, Vibrationen und mechanische Einwirkungen aus. Die LesereichweiteLesereichweite
Dies ist die maximale Distanz über die eine Kommunikation zwischen der Antenne eines Lese-/Schreibgeräts und einem Transponder, effektiv ausgeführt werden kann. Die Lesereichweite kann unter anderem durch Ausrichtung zur Antenne und durch vorhandene Umweltbedingungen beeinflusst werden.
beträgt bis zu 3 m. Durch einen speziellen extrem stark haftenden Kleber läßt sich dieses Etikett auch auf metallischen Oberflächen auslesen. Da das Etikett sehr flexibel ist, kann es auch in oder auf Rohre geklebt werden.

Anwendungen: industrielle ‚on metal‘ Anwendungen, Kennzeichnung von Metallbehältern, Kennzeichnung von Stahlrohren und Stahlbauteilen

Chiptypen: UHF EPC Class 1 Gen 2 (Impinj, Monza 4E)

inotag Flex on metal Spacer

Ein noch stärker haftendes RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
 Label wurde mit dem inotag Flex on metal Spacer entwickelt: ein flexibles Label, das sich durch die schlanke Form, die Ausführung mit einem UHF Standard InlayInlay
Als Inlay bezeichnet man einen RFID-Mikrochip, der mit einer RFID-Antenne verbunden ist. Als Trägermaterial dient hier meistens eine Kunststofffolie. Diese noch unfertigen RFID-Inlays werden im Anschluss an Hersteller von RFID-Etiketten verkauft, die RFID-Inlays dann erst zu einem Smart-Label bzw. Smart Etikett machen.
und einem extrem starken Industriekleber auszeichnet. Der maximale Klebe- bzw. Biegeradius beträgt bis zu 30 mm Durchmesser. Das RFIDRFID
RFID ist eine Technologie für die berührungslose Datenübertragung auf der physikalischen Basis elektromagnetischer Wechselfelder, also Radiowellen. Herzstück der RFID-Technologie ist ein RFID-Transponder. Dieser winzige Computerchip mit Antenne wird auf verschiedenen Objekten angebracht und enthält einen Nummerncode, zum Beispiel den Elektronischen Produktcode (EPC, siehe dort). Gelesen wird der Zahlencode mit einem Lesegerät.
Label ist waschresistent, hitze- und kältebeständig, unempfindlich gegenüber sehr starken Scherkräften, Vibrationen und mechanischen Einwirkungen und somit vielfältig einsatzbereit.

Anwendungen: industrielle ‚on metal‘ Anwendungen, Kennzeichnung von Metall Behältern, Kennzeichnung von Stahlrohren und Stahlbauteilen

Chiptypen: UHF EPC Class 1 Gen 2 (Impinj, NXP, Alien)