Case Study: Lagerkennzeichnung für das Re-Commerce-Unternehmen momox

Alles im Blick: Mit intelligenter Gang- und Regalkennzeichnung sind Verwechslungen auch in Lagern mit hunderttausenden Produkten praktisch ausgeschlossen. Dafür im Einsatz: Unsere Barcodeetiketten DIOTOP PP LAM und DIOCLASSIC PERM.LAM.

Ausgangssituation

Gebrauchte Bücher und Medien sowie Second-Hand-Kleidung – damit verdient die momox GmbH, ein Re-Commerce-Unternehmen aus Berlin, ihr Geld. Und das sehr erfolgreich, sodass mehr Platz für Waren benötigt wurde. Schon seit 2019 arbeitet das Unternehmen mit inotec im Bereich der Kennzeichnung von Warenträgern (Kunststoffwannen, Kartonagen) für Bücher zusammen. Als es nun galt, ein neu geschaffenes Lager in Leipzig erstmals mit Etiketten auszustatten, hat der Kunde sich aufgrund der bestehenden guten Geschäftsbeziehung direkt an inotec gewandt.

Von Regalen über Warenträger bis zu Gängen und Böden – überall wurde eine passende Kennzeichnung benötigt. Und nicht nur das: Als besondere Herausforderung mussten einige Objekte in der untersten Ebene des Lagers (v. a. Warenträger) im bereits laufenden Betrieb gekennzeichnet werden. Keine kleine Aufgabe bei etwa 700.000 zu beklebenden Kartonagen!

Die inotec-Lösung

Jede Lösungsfindung beginnt bei inotec mit einer gründlichen Analyse der zu kennzeichnenden Objekte und Untergründe, der Räumlichkeiten und der Ziele. In diesem Fall ging es einerseits um die schnelle Inbetriebnahme der neuen Lagerhalle durch optimale Abstimmung der einzelnen Kennzeichnungsparameter (Herstellung, Lieferung und Montage der Etiketten). Andererseits wünschte der Kunde sich eine dauerhafte und smarte Lösung, die schnelle Scanbarkeit der gekennzeichneten Warenträger und reibungslose Arbeitsabläufe garantiert sowie die Optimierung interner Prozesse ermöglicht.

Nach der Definition der Ziele und der Sichtung der zu markierenden Objekte (Kartonagen, Regale und Fußböden) war schnell klar, dass DIOCLASSIC PERM.LAM und DIOTOP PP LAM ideale Produkte für die Ziele und Anwendungsbereiche sind. Ein Mitarbeiter des inotec-Außendienstes verschaffte sich daraufhin ein Bild von den Räumlichkeiten, um die Voraussetzungen für die Montage im laufenden Betrieb einschätzen zu können und stimmte mit dem Projektleiter auf Kundenseite einen Zeitplan ab. Gemäß diesem Plan brachte ein Montageteam unserer tschechischen Niederlassung kurz darauf die Barcodeetiketten an.

Das Ergebnis: Die Warenträger in den Regalen und den Regaltraversen verfügen nun über dauerhafte Kennzeichnungen und können dank sehr guter Scanbarkeit im täglichen Arbeitsprozess einfach und bequem ausgelesen werden. Durch die gleichzeitige Montage von Gangschildern werden Lagerorte schnell gefunden und so Wegezeiten reduziert. Und da der Betrieb während der Montage weiterlaufen konnte, ergab sich auf Kundenseite keinerlei Zeitverlust.

Labelqualifizierung

Zwei für alle Fälle im Lager: Das Barcodeetikett DIOTOP PP LAM findet als laminierte Variante auf Fachbodenregalen Verwendung, hier zum Beispiel auf den Untergründen Holz und Metall. In diesem konkreten Fall wurden einige Etiketten zur besseren Scanbarkeit auch auf dem Boden angebracht. DIOTOP PP LAM überzeugt mit stabilem, weißen Polypropylenmaterial und ausgewählten Permanentklebern für maximale Haftung und einfache Individualisierbarkeit. Die laminierten Papieretiketten DIOCLASSIC PERM.LAM kommen bei der Kennzeichnung der Kartonagen in den Regalen zum Einsatz. Aufgrund des integrierten Laminats schützen sie die Informationen zuverlässig und haften dank des acrylbasierten Klebers besonders sicher. Zusätzlich verfügt das Lager nun über gelbe Gangschilder aus Kunststoff für die stirnseitige Kennzeichnung der Regale in den vier Etagen der Lagerhalle.

Mit der Kombination dieser Produkte konnte inotec dem Kunden momox eine Kennzeichnungslösung anbieten, die nicht nur langfristig und sicher funktioniert sowie Prozesse optimiert, sondern auch noch montiert werden konnte, ohne Betriebsabläufe zu stören.

Zurück

Newsletter abonnieren