Case Study: RFID-Kennzeichnung für die Automobilindustrie

Kleinladungsträger (KLT), die im Automotive-Bereich eingesetzt werden, müssen ganz besonderen Anforderungen gerecht werden. Das gilt natürlich auch für die darauf verwendeten Etiketten, denn der VDA macht auch dafür präzise Vorgaben. Kein Problem für unsere maßgeschneiderten RFID-Lösungen!

Ausgangslage

Sicher, zuverlässig, langlebig – Lösungen von inotec erfüllen alle Anforderungen, die die Automobilindustrie an Kennzeichnungslösungen stellt. Unsere Barcodes und RFID-Label überzeugen durch besonders haltbare Eigenschaften auch bei hohen Temperaturen. Sie sind nämlich nicht nur kratzfest und lichtbeständig, sondern widerstehen auch Ölen, leichten Chemikalien und sogar Säuren ohne Probleme. Durch die Sequenzverfolgung garantieren wir Kunden außerdem die eindeutige Identifizierbarkeit und sorgen dafür, dass in der Produktion keine doppelten Nummern im Umlauf sind. Selbstverständlich erfüllen inotec-Label für den Bereich Automotive zudem alle Voraussetzungen der VDA-Richtlinien 4500 und 5501. 
All diese Vorteile spielten auch für einen aktuellen Auftrag eine wichtige Rolle: In diesem Fall benötigte ein großer deutscher Automobilhersteller für die Optimierung seiner internen Supply Chain in der Produktion Kleinladungsträger mit VDA-konformen RFID-Etiketten. Je nach Bedarf ordert er diese Behälter bei verschiedenen Zuliefererfirmen. Für die dauerhafte Behälterkennzeichnung erhalten die Zuliefererfirmen die benötigten RFID-Label wiederum von inotec.

inotec-Lösung

Die halten einiges aus: Für die dauerhafte Kennzeichnung der KLT wurden Etiketten entwickelt, die bei 80° und 50 Bar waschbar sind, UV-stabil sind und leichten Chemikalien widerstehen. So entstehen Label, die 100 % VDA-konform sind und auch bei wiederholtem Einsatz absolut zuverlässig lesbar sind und bleiben. Des Weiteren wurden natürlich auch alle Kundenanforderungen bezüglich der Sequenzverfolgung und der Codierung erfüllt. Das ist aber noch nicht alles: Auch beim Layout und der Konfektionierung der Rollen konnten wir alle Wünsche erfüllen und wie gewohnt mit unserem umfassenden Service überzeugen. 

Labelqualifizierung

Sicher ist sicher: Deshalb haben wir in unserem hauseigenen Label Competence Center zahlreiche Tests durchgeführt, um die Etiketten auf Herz und Nieren zu prüfen. So wurden die Waschungen der Behälter gemäß Vorgabe des Kunden simuliert. Darüber hinaus kamen Bewitterungskammern zum Einsatz, in denen die Etiketten in unterschiedliche Umgebungen getestet wurden. So sind Etiketten entstanden, die allen VDA-Vorgaben entsprechen und auch den Belastungen im Produktionsprozess problemlos standhalten. Alles, was wir auf unseren Datenblättern garantiert haben, konnten wir im Label Competence Center so selbst ermitteln und haben deshalb die volle Kontrolle über die Labelqualifizierung. Und weil Transparenz uns wichtig ist, können wir dem Kunden die Prüfzertifikate selbstverständlich jederzeit zur Verfügung stellen. 

Zurück

Newsletter abonnieren