Case Study: RFID-Lösung für ESD-Abdeckhauben im Bereich Automotive

Behälter aus antistatischen Materialien kommen nicht nur in der Elektroindustrie, sondern auch im Bereich Automotive zum Einsatz, zum Beispiel als KLT-ESD-Behälter. So praktisch sie auch sind, so herausfordernd kann es sein, sie dauerhaft mittels RFID-Lösungen zu etikettieren. Denn RFID-Standardlabel sowie Inmould-Lösungen funktionieren auf diesem Material oft nicht. Für einen großen Automobilhersteller aus Süddeutschland konnten wir dennoch das passende Etikett für ESD-Abdeckhauben finden und damit zur Optimierung des Produktionsprozesses beitragen.

Die Ausgangslage

Von Anfang an war klar, dass für die ESD-Abdeckhauben eine RFID-Lösung gefunden werden musste. Mit diesen Abdeckhauben werden KLT-ESD-Behälter, die der Kunde befüllt mit Bauteilen geliefert bekommt, abgedeckt. Da ESD-Behälter ihre antistatische Wirkung z. T. dadurch erhalten, dass im Kunststoff Kohlenstoff enthalten ist, funktioniert ein Standard-RFID-Etikett, welches direkt auf den Behälter oder die Abdeckhaube geklebt wird, in der Regel nicht. Darüber hinaus sollte das Etikett sehr kratzfest und robust sein, da die Abdeckhauben ineinander gestapelt gelagert werden. Bei Wettbewerbsprodukten kam es dabei in der Vergangenheit oft zu Zerstörungen des Druckbildes oder zum Ablösen des Etiketts.

Die inotec-Lösung

Schon seit vielen Jahren arbeiten wir sehr eng mit verschiedenen Behälterherstellern zusammen. Um eine Lösung für die Kennzeichnung von ESD-Behältern und Abdeckhauben zu finden, haben wir uns ESD-Behälter mit unterschiedlichen Mischungsverhältnissen von den Herstellern zuschicken lassen. Damit konnten wir in unserem Label Competence Center umfangreiche Tests durchführen. Dazu gehörten Klebetests, Abriebtests, Waschtests, Bewitterungstests sowie natürlich auch RFID-Lesetests, um zu garantieren, dass das Etikett auch aus der Entfernung lesbar ist und bleibt.

Es stellte sich heraus, dass zur Lösung des Problems ein spezieller Aufbau des  RFID-Etiketts notwendig ist. Durch diesen speziellen Aufbau ist eine RFID-Lesung auch aus einem Abstand von drei bis vier Metern möglich. Nach der internen Testung haben wir dem Kunden Muster zur Verfügung gestellt, die er vor Ort getestet, für gut befunden und im Anschluss bei uns beauftragt hat. inotec liefert dem Kunden damit eine maßgeschneiderte Lösung für seinen speziellen Anwendungsfall. Sie erfüllt alle Anforderungen und funktioniert im laufenden Betrieb einwandfrei. 

Labelqualifizierung

ESD-KLT-Behälter bringen ganz besondere Herausforderungen im Bereich Etikettierung mit sich. Die nehmen wir natürlich gerne an. In diesem Fall konnten wir durch unsere internen Tests eine Lösung finden, die alle Kundenwünsche erfüllt. Durch unsere hohen Qualitätsstandards kann der Kunde sich außerdem sicher sein, dass wir ihm stets eine 100 % geprüfte Qualität liefern. Die korrekte Set-Anordnung und Programmierung des Chips ist ebenfalls gewährleistet und kann jederzeit durch Logg Files überprüft werden. Außerdem garantieren wir dem Kunden eine lückenlos rückverfolgbare Sequenzführung. Nicht zuletzt hat der Kunde die Sicherheit, dass die Etiketten allen mechanischen Belastungen, denen sie ausgesetzt sind, zuverlässig Stand halten. Es zeigt sich also einmal mehr, dass es sich lohnt, auf maßgeschneiderte Lösungen zu setzen und damit Produktionsprozesse langfristig und nachhaltig zu optimieren. 

Zurück

Newsletter abonnieren