Erfolgreiches Unternehmen auf dem Gebiet der... - inotec

Erfolgreiches Unternehmen auf dem Gebiet der Auto-ID-Technik

Nachhaltige Ausbildung: inotec stellt sich als Arbeitgeber im Holsteiner Courier vor.

Die inotec Barcode Security GmbH mit Sitz in Neumünster und Tochtergesellschaften in England, Frankreich, Holland und Tschechien ist ein marktführender Hersteller innovativer Auto-ID Produkte sowie ein kompetenter Partner in der Planung von Logistik-Konzepten und der Realisierung individueller Barcode-Lösungen. Das ursprünglich aus einem Druckereibetrieb hervorgegangene Unternehmen vertreibt seit Anfang der 90ger Jahre hochwertige Barcode- und RFID-Datenträger zur Kennzeichnung von Produkten aus dem industriellen und medizinischen Bereich sowie zur Produktsicherung.

Auto-ID-Techniken werden zur automatischen Identifizierung von Objekten eingesetzt, zu deren Erkennung
eindeutige Merkmale, sogenannte Identifikatoren, genutzt werden. Das wohl bekannteste Beispiel sind die
Scannerkassen in den Supermärkten, die Barcodes zur Identifikation auslesen. Im Gegensatz dazu, ist inotec
auf die Serialisierung von Datenbanken spezialisiert und hebt sich dadurch im Markt ab. Neuere Systeme benutzen RFID-Etiketten, die für eine besondere Robustheit stehen. Auf dem Gebiet der Auto-ID-Technik hat sich die inotec Barcode Security GmbH über mehr als 25 Jahre eine große Expertise erworben und gilt als einer der Marktführer auf diesem Gebiet. Ein umfassendes Qualitätsmanagement und ein jahrelang perfektionierter Service, der individuelle Konzepte und Lösungen bietet, sind wichtige Bausteine für den Erfolg des Unternehmens. Heute bietet inotec mehr als 150 Produkte an, die Jahresproduktion liegt bei circa 300 Millionen Etiketten und Smart Labels. Zur Anwendung kommen dabei verschiedene Drucktechniken, Trägermaterialien und Kleber. Diese Spezialisierung erfordert fachlich qualifizierte Mitarbeiter, deren Rekrutierung, nicht zuletzt wegen des steigenden Mangels an Fachkräften, zunehmend schwieriger wird.

Ausbildung als Investition in die Zukunft

Inotec hat sich aus diesem Grunde zu einem Ausbildungsbetrieb für Maschinen- und Anlageführer/-innen und
Industriekaufleute entwickelt. Zudem bietet das Unternehmen neben einem Wirtschaftspraktikum auch ein duales Studium zum Bachelor of Engineering (Wirtschaftsingenieur/-in) an. Aktuell machen zwei junge Leute eine Ausbildung zum Industriekaufmann/-frau.
Der Platz für das Wirtschaftspraktikum ist ebenfalls mit einer jungen Frau besetzt, die ein Studium zur Berufsschullehrerin plant und hier bei inotec Erfahrung im Bereich Wirtschaft, Planung und Teamwork sammeln möchte.

Durch den unmittelbaren Bezug zum Druckerhandwerk ist es auch für Umschüler aus diesem Tätigkeitsfeld eine gute Gelegenheit, Erfahrung aus dem alten Beruf mit neuester Technologie im Bereich der Auto-ID zu kombinieren.
So wie Alexander Schnoor, Auszubildender im zweiten Jahr, der nach einigen Jahren in der Druckindustrie jetzt zum Industriekaufmann umschult.
Michelle Jacke, ebenfalls im zweiten Ausbildungsjahr, kam über den Vorschlag vom Arbeitsamt auf die Idee, sich bei inotec zu bewerben.
Die junge Frau ist angetan von der Vielseitigkeit der Ausbildung. Derzeit arbeitet sie mit einer Layouterstellungssoftware für Barcodes. Das erfordert technisches Verständnis, Präzision und ein hohes Maß an Konzentration. Genau das, was ihr liegt, wie sie sagt.
"Ausbildung ist uns ganz wichtig", so André-Michael Hoffmann, kaufmännischer Leiter des Unternehmens.
"Bei dem hohen Maß an Spezialisierung spielt der Wissenstransfer unter den Generationen eine große Rolle. In wenigen Jahren gehen eine Reihe von Mitarbeitern in den Ruhestand, dann müssen wir – und vor allem auch unsere Kunden – sicher sein, dass nichts von unserer Expertise verloren geht. Daran arbeiten wir ganz gezielt."

Quelle und Text: Holsteinischer Courier vom 18.11.2017

 

Zurück

Newsletter abonnieren